Achtung, hier kommt Rosie! Und sie ist unwiderstehlich: Mal rotzfrech, mal damenhaft wirbelt sie wie ein Tornado das Leben ihrer erwachsenen Kinder durcheinander. Und alles nur, weil Rosie unbedingt ihre Unabhängigkeit bewahren will. Eine Frau wie ein Vulkan und mindestens genauso unberechenbar – das ist die Steilvorlage für einen toll gespielten Film aus der Schweiz, der ebenso anspruchsvoll wie unterhaltsam ist. Und vor allem prall gefüllt mit Lebensfreude!
PROGRAMMKINO.DE (zum Artikel)

Sibylle Brunner ist als verruchte Variante der Herbstzeitlosen eine Wucht - und ROSIE ein ganz großes Kinohighlight!
NZZ am Sonntag

ROSIE schreibt sich ein in eine humanistische Filmtradition, wie sie sich im Werk eines Rainer Werner Fassbinder zeigt - und Sibylle Brunner spielt die Rosie großartig, sensibel, burschikos!
FILMBULLETIN

Schlicht großartig!
TAGESWOCHE

ROSIE ist das bewegende, raffinierte Porträt einer um Würde und Selbstbestimmung kämpfenden Seniorin - mit einer Hauptfigur, die so herzensgut und lebensklug, aber auch so vulgär und grob sein kann!
NZZ

Das Komödiantische kreuzt sich ganz natürlich mit einer diskreten Melancholie, das Skurrille ist mit der Alltagstragik verflochten: die Mischung macht die Menschlichkeit aus. Brunner spielt ihre Rosie mit den hinreissenden Finessen einer nicht immer liebenswürdigen Störrigkeit: die Alterswürde als Zumutung! Und souverän die dramatische Pranke des Regisseurs!
TAGES-ANZEIGER